Kooperations-Partner

Wir arbeiten regional und überregional mit unterschiedlichen Kooperationspartnern zusammen, die sich durch ihre Qualifikationen in ihren Fachrichtungen auszeichnen.
So garantieren wir eine weiterführende Qualität und erweitern unser Angebot durch das bestehende Netzwerk.


Wir freuen uns, die GSSG - Gemeinnützige Stiftung Sexualität und Gesundheit als neue und wichtige Kooperationspartnerin gewinnen zu können. Mit großem Engagement setzt sich Stiftungsgründerin Harriet Langanke im Bereich Sexualität und Gesundheit ein. Durch zahlreiche Projekte rund um das Thema HIV und Aids, wie zum Beispiel DHIVA, Lifeboat, Netzwerk Frauen und Aids und SHE schafft die studierte Journalistin und Sexualwissenschaftlerin eine Anlaufstelle, die Zugänge zu sexueller Gesundheit und sexuellen Rechten bereitstellt und hierüber informiert. Besonders zeichnet die GSSG ihre nationalen und internationalen Netzwerke aus. So steht sie im regelmäßigen Austausch zu aktuellen Themen sexueller Gesundheit mit ExpertInnen aus aller Welt. Ein weiteres Augenmerk setzt die GSSG auf die Sexarbeit. Sie setzt sich für die Rechte von Sexarbeitenden und deren KundInnen ein und vermittelt eine positive Haltung gegenüber der Sexarbeit.




Wir freuen uns mit Antje Söhner – Sexualberatung und Systemische Sexualtherapie in Mannheim eine weitere wertvolle, überregionale Kooperationspartnerin gewinnen zu können. Mit einem hohen Maß an Empathie und einem enormen Erfahrungsschatz begegnet Antje Söhner ihre Klient*innen in und um Mannheim herum. Professionell berät sie Einzelpersonen und Paare zu Problemen um Beziehungen und Sexualität. In einem stetigen kollegialen Austausch über anspruchsvolle Beratungsstrategien sichern wir uns gemeinsam einen Erhalt von Qualität, von der unsere Klient*innen profitieren.




Wir freuen uns, den Landesverband Nordrhein-Westfalen e. V. der deutschen Diabetes Hilfe – Menschen mit Diabetes als neuen Kooperationspartner begrüßen zu dürfen. Die deutsche Diabetes Hilfe unterstützt Menschen mit Diabetes allen Alters und Lebenssituationen sich mit der Krankheit auseinanderzusetzen, zu akzeptieren und einen guten Umgang mit dem Diabetes im Lebensalltag zu finden. Unterstützung finden Betroffene ebenfalls in den Selbsthilfegruppen der deutschen Diabetes Hilfe in den Selbsthilfegruppen in den jeweiligen Bezirksverbänden, wie z. B. dem in Dortmund, der engagiert von Frau Ute Jüngling organisiert und geleitet wird.





.

Unsere Klienten sind…

Grund- und weiterführende Schulen, Berufskollegs, wie auch Pflegeschulen, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser, sowie Paare und Einzelpersonen, denen wir individuelle Unterstützung anbieten.

Welches Anliegen Sie auch haben, wir kümmern uns um Sie!
(zum Kontaktformular)